NLP-Trainer, DVNLPDownloadbereich für Newsletter-Abonnenten

Archiv anzeigenEMAILDrucken

Storycode-Ausbildung

AddThis Social Bookmark Button


Storycode – mehr als nur Geschichten!
Das Storycode-Jahrestraining 2015
für Trainer, Coaches und Berater


Der Tipp zum Kennenlernen: das Storycode-Wochenende im November


Storytelling ist Trend, jeder spricht davon und für Deutschlands Trainer ist es der »Shootingstar« unter den Methoden. Doch was machen die da eigentlich? Geschichten erzählen? Den Kunden/Klienten auch mal erzählen lassen? Den Sachvortrag mit netten Anekdoten anreichern? – Das ist alles schon ganz gut, aber es nutzt das Potenzial guter Geschichten nur zu einem Bruchteil!

Storycode ist mehr! Im Storycode geht es um Geschichten, die wirklich verändern – um wirkungsvolle Geschichten, die wirkungsvoll erzählt werden.


Wirkungsvolle Geschichten erzählen
Geschichten sind fast immer besser als Sachtext, weil Geschichten den ganzen Menschen ansprechen. Doch es geht noch besser: Joseph Campbell hat den Monomythos beschrieben, als Grundmuster aller großer Geschichten. Joachim Hammann hat darauf aufgebaut und entdeckt, dass es in allen großen Geschichten um die Transformation geht: die Stelle der persönlichen Veränderung. Geschichten sind Veränderung! Eine gute Geschichte hat einen Helden: den Stellvertreter des Zuhörers in der Geschichte. Der Held in der Geschichte erlebt eine große Veränderung und der Zuhörer geht damit in Resonanz und erlebt die gleiche Veränderung. Darum geht es in großen Geschichten!

Geschichten sind der Code zur Persönlichkeit. Was wir »Glaubenssätze, Werte, Selbstbild und Weltbild« nennen, sind letztendlich Geschichten, die wir uns erzählen. Wenn es darum geht, diese Aspekte der Persönlichkeit zu verändern, ist eine bessere Geschichte oft der direkteste Weg. Im Storycode arbeiten wir direkt an den Geschichten und nutzen dazu die Techniken der besten Geschichtenerzähler unserer Tage: die Techniken des großen Erzählkinos Hollywoods!

Dieser Blickwinkel mag erstaunen, aber eine Geschichte, die Millionen von Menschen erreichen, berühren und verändern soll, muss einer Struktur folgen, die tief in den Zuschauern verankert ist: dem Monomythos!

Im Storycode lernen Sie, diese Struktur zu erkennen – in Ihren eigenen Lebensgeschichten (mit denen Sie Ihre eigenen Glaubenssätze aufrechterhalten) und in den Geschichten Ihrer Kunden, Teilnehmer und Klienten.

Im Storycode lernen Sie auch, Geschichten in dieser Struktur zu erzählen. Damit können Sie Glaubenssätze verändern – bei sich und bei anderen.


Wirkungsvoll Geschichten erzählen
Auch mit der besten Geschichte machen Sie keine Punkte, wenn Sie sie schlecht erzählen! Gute Geschichten brauchen einen lebendigen Vortrag. Dröge im Sachtext-Stil erzählt bringt das alles nichts! In guten Geschichten geht es immer um Emotionen. Damit Ihre Zuhörer diese Emotionen erleben, müssen Sie als Erzähler diese Emotionen bieten – Sie selbst müssen sie spüren! Storytelling ist nichts für Feiglinge, denn jede große Geschichte bringt den Erzähler in engen Kontakt mit sich selbst. Und dann spüren Sie, warum Geschichtenerzählen in früheren Zeiten den Schamanen vorbehalten war …

Storycode ist kein Schauspieltraining, erzählen heißt nicht vorspielen. Aber wie in jeder gelungenen Kommunikation sind Ihr Körper und Ihre Stimme Ihr Werkzeug. In großen Geschichten geht es um große Veränderung und das erreicht nur dann das Publikum, wenn es der Erzähler auch erlebt.

Im Storycode lernen Sie, wie gute Geschichten funktionieren, wie sie aufgebaut sind, wie ihre Dramaturgie ist und wie sie auf der emotionale Ebene ablaufen. Gleichzeitig erforschen Sie Ihr eigenes Leben (= Ihre eigenen Geschichten) und ihre eigenen Emotionen. Sie lernen, das alles bewusst einzusetzen und dadurch Geschichten wirkungsvoll zu erzählen. Wirkungsvoll heißt, dass Sie Ihre Zuhörer so erreichen, dass diese mit der Geschichte in Resonanz gehen und sich verändern …

Wirkungsvolle Geschichten und wirkungsvolles Erzählen: Geschichten sind Veränderung!

Willkommen beim Storycode.


Der Tipp zum Kennenlernen: das Storycode-Wochenende im November



Die Ausbildung zum I. und II. Grad


Teil I:

Präsenzveranstaltung in Berlin:
Freitag bis Sonntag (20. bis 22. März 2015)

Onlineseminar/Filmanalyse (E-Mail-Liste)

Präsenzveranstaltung in Berlin:
Freitag bis Sonntag (12. bis 14. Juni 2015)

Zertifizierung zum I. Grad

Kosten für Teil I: 900 Euro

Teil II:

Teilnahmevoraussetzung: Storycode Grad I

Onlineseminar/Filmanalyse (E-Mail-Liste)

Präsenzveranstaltung in Berlin:
Freitag bis Sonntag (18. bis 20. September)

Onlineseminar/Filmanalyse (E-Mail-Liste)

Präsenzveranstaltung in Berlin:
Freitag bis Sonntag (13 bis 15. November)

Zertifizierung zum II. Grad*)

Kosten für Teil II: 1.500 Euro
Kosten für Teil I. und II zusammen: 1.900 Euro
(500 Euro Rabatt)

*) Voraussetzung zur Zertifizierung zum II. Grad ist der Abschluss als NLP-Practitioner, DVNLP oder eine vergleichbare Qualifikation nach Absprache.
Die Themen von A bis Z

das Happy-End; das Modell der logischen Ebenen (und warum man es für gute Geschichten unbedingt braucht); das nötige Quäntchen Pathos; das Opfer; das Paradies; den Story-Code verstehen; der Antagonist; der Bösewicht und die Prinzessin; der Gestaltwandler; der Held; der Held als Stellvertreter des Bewusstseins; der Held bringt ein Opfer; der Held in der vertrauten Welt; der Held stellt das Paradies wieder her; der Held überschreitet die Schwelle; der Held zögert; der Herold; der Mentor; der Monomythos nach Joseph Campbell; der Ruf des Abenteuers; der Schatten; der Schatz und das Schätzchen; der Schwellenhüter; der Trickster; die Anwendung des Monomythos auf das eigene Leben; die Archetypen; die fünf Grundfragen einer guten Geschichte; die Grundstruktur der Heldenreise (Monomythos); die Heldenreise; die Lebensgeschichte; die Love-Story; die magische Welt; die Prämisse; die Prinzessin; die Rückkehr; die Stationen der Reise im Monomythos; die Technik der Schamanen; die Transformation; die Übersetzung einer Geschichte in die innere Wirklichkeit; die Welt hinter der Schwelle; Einordnen der Gegenwart an verschiedenen Stellen im Monomythos; Freunde und Feinde; Gerüchte; Geschichten auf verschiedenen logischen Ebenen; Geschichten berühren; Geschichten in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft; Geschichten motivieren; Geschichten sind Marketing: die bessere Geschichte spricht sich herum; Geschichten weitererzählen; Glaubenssatzarbeit mit Geschichten; glücklich leben nach dem Happyend; grundlegende Techniken des NLP für Kommunikation und Storytelling; ist tiefes Leid besser als flaches Glück?; Kämpfe; Klischees nutzen; Lüge und Wahrheit; Prüfungen; tiefer Held, flacher Held und Serienheld (z.B. Coach, Verkäufer, Berater, ...); Timing; Unterstützung durch den Mentor; Wahrheit und Wirklichkeit; was bewirken Geschichten?; was ist die Prämisse?; was sind Geschichten?; was steht dagegen? (Der Antagonist); was will der Held?; Wendepunkte gestalten; wer erzählt wem über wen eine Geschichte?; wer ist der Held?; wie eine Geschichte auf den verschiedenen logischen Ebenen funktioniert; wie funktioniert die Transformation?; wie ist die Lösung?; wie man Geschichten neutralisiert und umbaut; Z.E.U.S. und P.L.A.T.O. trinken S.E.K.T.
  
 
Datum Thema Ort Stadt Kategorie
20.03.2015 - 22.03.2015 Storycode Ausbildung Jablonskistraße Berlin Storycode-Ausbildung
12.06.2015 - 14.06.2015 Storycode Ausbildung Jablonskistraße Berlin Storycode-Ausbildung
18.09.2015 - 20.09.2015 Storycode Ausbildung Jablonskistraße Berlin Storycode-Ausbildung
13.11.2015 - 15.11.2015 Storycode Ausbildung Jablonskistraße Berlin Storycode-Ausbildung

Ähnliche Beiträge

(c) Ralf Stumpf Seminare | info@ralf-stumpf.de
Storycode ist eine eingetragene Marke von Ralf Stumpf Seminare