So einfach und so schwer ist Coaching

Unser Newsletter vom 5. August 2015

Ich höre gerade viele Seminaraudios von Gunther Schmidt, einem der ganz großen Hypnotherapeuten in Deutschland. Gestern hörte ich eine Passage, wo eine Seminarteilnehmerin (eine Therapeutin) eine ihrer Klientinnen ins Seminar eingeladen hat und Gunther Schmidt hat mit dieser gearbeitet. Diese Stelle hat mich sehr berührt, weil mir beim Zuhören auffiel, wie Gunther Schmidt, die Therapeutin und die ganze Gruppe mit dieser Frau umgehen: freundlich, zugewandt, wertschätzend, empathisch, dankbar, aufmerksam, … kurz gesagt: Die gehen alle so mit ihr um, wie sich wohl jeder Mensch wünscht, dass man mit ihm umgeht.

Und der Frau tut’s gut und sie verändert sich.

Schon komisch, dass man dafür erst ›krank‹ werden muss, damit man so etwas Schönes erleben kann.

Ich habe vor einiger Zeit ein Buch gelesen von Mia Sage (der Frau von Martin Sage, einem tollen Businesscoach). In diesem Buch mit dem schönen Titel ›How to Talk to Men‹ schlägt sie vor, auch eine Paarbeziehung als Coaching und Training anzusehen. Sie gibt dann auch ganz konkrete Tipps, wie eine Frau ihren Mann trainieren und coachen kann, so dass es beiden gut geht. Schon beim Lesen geht einem das Herz auf! Ich finde, die Idee hat was …

Ich erinnere mich auch noch gut, wie Marshall Rosenberg im Seminar meinte: »Die beiden Sachen, die letztendlich heilsam sind, sind Ehrlichkeit und Empathie.« – Das sind Qualitäten, die man ja durchaus öfters im Leben nutzen könnte, sowohl für andere, als auch für sich selbst!

Ich kenne ja bis heute keine befriedigende Definition, was ›Coaching‹ eigentlich ist. Aber mir ist schon lange aufgefallen, dass ein gutes Coaching von einem guten Gespräch unter Freunden kaum zu unterscheiden ist.

Kann es sein, dass ein ›Coaching‹ in gewisser Weise einfach ein gutes Gespräch ist? Ein so gutes Gespräch, wie wir es normalerweise kaum noch führen, so dass die einen sich dazu ausbilden lassen, solche Gespräche zu führen und die andern dafür bezahlen, solche Gespräche zu erleben? Ich glaube, es gibt eine Grundqualität guter Gespräche, aus der sich wunderbare Beziehungen und heilsames Coaching (auch im Inneren) ergeben. Wenn diese Qualität da ist, dann sieht sie ganz einfach, unscheinbar und selbstverständlich aus. Dabei ist es erstaunlich schwer, diese Qualität bewusst herzustellen. Man muss es wirklich üben! Aber es lohnt sich. Ich bin mir jedenfalls sicher: Wenn wir im Alltag mehr Gespräche erleben, die diese Qualität haben, dann brauchen wir weniger offizielles Coaching oder Therapie. Deshalb freue ich mich, ab Oktober wieder die Gelegenheit zu haben, das Ganze zusammen mit inspirierenden Coach-Kollegen zu üben. Falls Du dabei sein willst: hier stehen die Infos.

Außerdem möchte ich Dich noch auf den aktuellen Newsletter von Stephan Landsiedel hinweisen, da macht er nämlich seine Schatztruhe weit auf und verschenkt vieles, was wir zusammen gemacht haben, unter anderem den Audiomitschnitt meines Vortrags auf seinem Kongress (›Das Stephan Landsiedel-Modelling‹ – dauert etwa eine Stunde) und den Mitschnitt eines Gesprächs, welches wir in unserer Küche geführt haben, über NLP und Modelling und unseren Werdegang (90 Minuten) …

Am 11. August (= nächsten Dienstag) werde ich auf seiner Plattform auch wieder ein Webinar geben, diesmal zum Thema ›Modelling‹. Hier sind die Links:

Ich freue mich, wenn Du nächste Woche beim Webinar dabei bist. Bis dahin:

Liebe Grüße (auch von Mirela),
Ralf